Auftakt in die DEM Saison

Auftakt in die neue Saison

Wills und Larbig starteten am vergangenen Wochenende in die neue DEM Enduro Saison

 

Tucheim. Vergangenes Wochenende ging es zum ersten Lauf der Saison in die Nähe von Magdeburg, hier richtete der MC Fiener Tucheim e.V. im ADAC den Lauf „Rund um den Fiener“ in der 52. Auflage aus. Die Enduro Veranstaltung wurde am Samstag ausgetragen und somit hatten die Fahrer gute Wetterbedingungen. Für den MSC Waldkappel-Breitau e.V. im ADAC gingen die Fahrer Maximillian Wills und Julian Larbig an den Start.  Zu fahren waren bei schönem Wetter und Temperaturen um 0° Celsius - 4 Runden mit jeweils 3 Prüfungen. Die erste Prüfung befand sich direkt nach dem Start, die zweite in einem alten Bachbett und die dritte in der seit Jahren bekannten Sandgrube. Auch, wenn es ungewohntes Terrain war, haben die Prüfungen Spaß gemacht und waren gut gesteckt. Gerade die in der Sandgrube wurde mit jeder Runde anspruchsvoller, sodass sich ab der dritten Runde etliche Fahrer in den immer tiefer werdenden Spuren festfuhren und die Prüfung gekürzt werden musste. Die Etappe an sich war geprägt von unzähligen umgestürzten Baumstämmen jeden Kalibers sowie großen Schlammlöchern aufgrund der Nässe und entsprechend zermürbend. Das zeigt auch die Ausfallquote von über 50% in den Pokalklassen.

 

Maximilian Wills: Für Maxi lief es von Beginn an nicht ganz so, wie er es sich vorgestellt hatte. Er stürzte in der dritten Prüfung – Sandgrube -, hierbei hat er seine Husqvarna beschädigt, konnte aber den Lauf fortsetzen und die Schäden an seinem Motorrad schränkten Ihn kaum ein. Er fand wieder in seinen Rhythmus und konnte, trotz seines Sturzes, in der stark besetzten Klasse E1 den siebten Platz einfahren. „Noch nicht da, wo Ich hinmöchte, aber dennoch ein zufrieden stellendes erstes Ergebnis. Beim nächsten Lauf werde Ich aber auf jeden Fall alles daransetzen, meine Platzierung noch weiter zu verbessern. Jetzt freue Ich mich auf den ersten EM Lauf in Italien, der am kommenden Wochenende stattfindet, hier gehe Ich in der Klasse J1 an den Start.“ Resümiert Maxi.

Julian Larbig: Julian ist wieder in der Klasse E3B gestartet und hat dort den 10. Platz belegt. In Runde 4 musste er seinem Trainingsrückstand Tribut zollen und ist noch etwas zurückgefallen. Alles in allem ist er aber zufrieden mit seinem eingefahrenen Ergebnis, gerade weil Tucheim eine ganz andere Bodenbeschaffenheit hat, als es der heimische Bode hergibt. Das erfordert viel Anpassungstalent.

„Da ich in den letzten 6 Wochen leider nur einmal ein paar Std. vor dem Rennen trainieren konnte, habe ich für mich das mögliche herausgeholt. Somit bin ich für das erste zufrieden, hoffe aber mich in den nächsten Läufen noch etwas steigern zu können“, so Julian Larbig

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 14. März 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

2. Lauf DEM in Dahlen
EM-Debüt für Maxi Wills