Saisonabschluss MSR in Geisleden mit super Ergebnissen

Maximilian Wills schließt Saison perfekt ab

Saisonabschluss MSR in Geisleden mit super Ergebnissen

Am vergangenen Wochenende fand der letzte Lauf der MSR Meisterschaft in Geisleden statt. Die MSC Fahrer konnten gute Ergebnisse einfahren und sich am Ende der Saison gut in der Meisterschaft platzieren. Allen voran Maximilian Wills, der sich den ersten Platz in der MX2 Meisterschaft sichern konnte und in der staken Youngsters Klasse punktgleich mit dem erstplatzierten der Meisterschaft abschloss. Der MSR Routinier Dennis Riemann fuhr in seiner Klasse MX1 National den Vizemeistertitel ein. In der 50-65ccm Klasse konnte der Bischhäuser Raul Ramon Philippent auf den sechsten Platz die Meisterschaft abschließen. Lennart Ludwig hat sich auf dem 10 Gesamtplatz in der Meisterschaft eingereiht. Kimi Engelhardt konnte sich auf dem sechsten Platz wiederfinden und Joshua Wills, der Jüngste Pilot des MSC, der im Juli seine Renn-Karriere gestartet hat, konnte seine erste Saison in der 50ccm Mini Klasse auf einem tollen 9 Platz beenden. Mike Dorn fand sich auf Platz 10 der 40+ Klasse wieder. Blicken wir auf das Renngeschehen des letzten Laufs, der auch einen Seitenwagenlauf beinhaltete:


Maximilian Wills: „Unspektakulär, aber verdammt schnell“, so wird Maxis Fahrstil oft von den Zuschauern beschrieben. Benzin im Blut, Motorsport in der DNA und den Willen vorne mitzufahren – Beste Voraussetzungen, um in der Meisterschaft vorne mitzumischen. Genau hier setzt Wills den ersten Maker der Saison im Motocross– Die MSR Meisterschaft MX2 in der Tasche und Vizemeister in der Youngsters Klasse.  Weiterhin ist er im Enduro Sport auf Erfolgskurs – Meisterschaftsführend geht er in zwei Wochen zum DEM-Finallauf. Wills konnte den Samstag wieder seine Stärke ausspielen. Zeittraining Platz 1 – Lauf eins und zwei gewonnen. Am Sonntag in der Youngsters Klasse musste er sich nur zwei Fahrern geschlagen geben und konnte auf dem dritten Platz abschließen. „Ich bin super zufrieden, denn alle Ziele, die Ich mir gesteckt hatte, konnte Ich erreichen. Herzlichen Dank an alles, die mich unterstützen und dazu beitragen, dass Ich diese großartigen Ergebnisse feiern kann“, so schließt Wills die Motocross Saison ab.

Dennis Riemann: Die Strecke in Geisleden liegt Dennis gut und mit dementsprechender Vorfreude ist er angereist. In der Klasse MX1 National war das Feld um die vorderen Plätze eng zusammen. Riemann erwischte einen super Start im ersten Lauf und konnte auf dem siebten Platz ins Ziel fahren. Bei dem zweiten Lauf erwischte er wieder einen guten Start und konnte auf Platz 8 abschließen. Seine eingefahrenen Punkte reichten für den 2 Gesamtplatz in der MX1 National Klasse. Am Sonntag ging Riemann in der Masters Klasse an den Start, da er sich als Aufstockfahrer qualifiziert hat. „Das MSR-Rennen in Geisleden war ein guter Abschluss für die Saison2021 – Ich hoffe, dass die Rennen in 2022 wieder normal stattfinden können“, berichtet Riemann nach dem Wochenende.

Ramon Raul Philippent: Für Ramon startete das Wochenende gut, denn im Training und in der Qualifikation konnte er gute Zeiten einfahren. Beim ersten Lauf hatte er allerdings Pech, denn seine Maschine wies beim Start einen technischen Defekt auf. Dank dem Racing Team Wills, konnte dieser am schnell behoben werden und er konnte am zweiten Lauf teilnehmen und schloss diesen auf dem 14. Platz liegend ab. „Es waren tolle Rennen in der Saison und Ich freue mich schon auf nächstes Jahr“, so Ramon.

Lennart Ludwig: Beim Abschlussrennen in Geisleden der Klasse MSR Junior 85 konnte Lennart durch zwei kämpferische und technisch überzeugende Läufe bestechen. In beiden Läufen konnte er sich somit jeweils den 14. Platz sichern. In der Gesamtwertung fand Ludwig sich auf dem 10. Platz wieder. „Für nächstes Jahr habe Ich mir viel vorgenommen, denn Ich komme immer besser mit meiner 85ccm zurecht“, so Ludwig nach dem letzten Lauf.

Kimi Engelhardt: Kimi konnte sich in der Klasse MSR Junior 85 gut positionieren. Ihm lag die Strecke gut und er freute sich im Vorfeld schon auf den Lauf. Im Zeittraining konnte er die sechst schnellste Zeit einfahren und positionierte sich so gut für die beiden Rennläufe. Im ersten Lauf gelang ihm ein guter Start und er fand sich auf Position 4 wieder, konnte den drittplatzierten überholen und die Position bis Runde 4 halten. Am Ende des Laufs konnte er sich den sechsten Platz sichern. Im zweiten Lauf hatte er wieder einen guten Start und konnte die vierte Position bis zur Runde 5 halten und landete am Ende auf dem starken sechsten Platz. Auch in der Meisterschaft konnte er die Saison auf dem sechsten Platz beenden. „Die Saison hat mir eine Menge Spaß gemacht, Ich hoffe, dass wir nächste Saison wieder alle Rennen fahren können“ So Kimi nach dem Wochenende.

Joshua Wills: Für Joshua Wills war die Strecke wie gemacht, viele Bergauf -und Abfahrten für die kleinen Piloten, es hat ihm wieder Riesenspaß gemacht. Er konnte zweimal den 8 Platz erreichen.

Mike Dorn: Dorn startete in der Klasse 40+ und ist mit gemischten Gefühlen angereist. Dorn verletzte sich auf der Strecke vor vier Jahren und ist seitdem nicht mehr dort gefahren. Im Zeittraining musste er sich erstmal an die Strecke gewöhnen, fand aber schnell den Rhythmus. Im ersten Lauf hatte er einen guten Start, ist aber schlecht durch die erste Kurve gekommen und fand sich auf Platz 16 wieder. Dennoch konnte er sich auf Platz 13 vorkämpfen. Im zweiten Lauf lief es besser für Ihn, bis zum Kampf um Platz 10. Hier hatte Dorn im Zweikampf seine Maschine ausgebremst, aber konnte den Lauf auf dem 13 Platz beenden. Für Mike hat es zum 10. Platz in der Meisterschaft gereicht. „Alles im Allem ist das nicht meine Strecke, bin aber dennoch zufrieden“.

Seitenwagen

Nick Degenhardt/ Kris Degenhardt: Nick macht in diesem Jahr seinen Maschinenbau-Techniker, aus diesem Grund ist das Duo wenig zum Trainieren gekommen, aber wollten dennoch ein Rennen in dieser Saison bestreitet. Beiden waren mit Ihren Leistungen zufrieden, konnten solide Starts hinlegen und mussten einige Positionskämpfe auf Strecke bestreiten. Die Brüder konnten das Rennen auf dem 12 Gesamtplatz abschließen, für nächstes Jahr will das Team im Pokal im Zuge der deutschen Meisterschaft die Saison bestreiten.

Norbert Degenhardt/ Leroy Wengemuth: Die Seitenwagen fuhren in einem Lauf zusammen, hatten aber zwei separate Wertungen. Die Brüder sind in der normalen Seitenwagenklasse gestartet, Norbert und Leroy sind in der Classic SW gestartet. Auch Norbert hatte in dieser Saison wenig Training, aber der Routinier im Seitenwagensport konnte mit seiner Erfahrung den 3. Gesamtplatz einfahren. 

Fotoserien

MSR Geisleden Saisonabschluss (DO, 21. Oktober 2021)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 21. Oktober 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen