Enduro IGE: Mit viel Ausdauer über Baumstämme und Reifen

18.05.2018

 Marlon Möller fuhr aufs Podium, Jörg Ebenau zeigte gute Leistung im Jedermannslauf

Zum zweiten Saisonrennen der Enduro-Rennserie IGE (Interessengemeinschaft Enduro) fanden sich zwei Fahrer des MSC Waldkappel-Breitau e.V. im ADAC am Samstag, den 28. April im thüringischen Rottleben ein.

Im Rennmodus der IGE gilt es einen Rundkurs in einer vorgegeben Zeit möglichst oft zu umrunden. Gewonnen hat der Fahrer der die meisten Runden absolviert hat.

Marlon Möller (11) aus Grandenborn konnte sich in der Klasse 13 – Kids im Alter von 9-13 Jahren bis 65 ccm – gut an die IGE-Strecke gewöhnen und erreichte mit 6 Runden in 1:18:29,04 den 2. Platz, wobei die Kids teilweise auf der schweren Erwachsenenstrecke gefahren sind und auch die eingebauten Enduro-Hindernisse bewältigen mussten. Marlon konnte hier mit seiner 18 PS starken KTM überzeugen. Dadurch gibt es auch nur ein kleines Fahrerfeld bei den Kids in Klasse 12 und 13. Jörg Ebenau aus Eschwege startete in der Klasse 99, der „Jedermannslauf“ genannt wird. Da hier Alter und Motorrad keine Rolle spielen ist das Fahrerfeld bei jedem Rennen gut gefüllt. Ebenau konnte hier eine sehr gute Leistung abrufen und fuhr mit 15 absolvierten Runden in einer Zeit von 1:54:17,86 auf einen beachtlichen 7. Platz ins Ziel. Die Runde bestand aus einem Teil der dortigen Motocrossstrecke sowie einer Erweiterung um etliche Enduro-Hindernisse, wie Baumstämme, Reifen und einiger kurzer Auffahrten. Der Veranstalter bot einen abwechslungsreichen Track, der durch das gute Wetter auch beste Bedingungen für die Teilnehmer bereithielt.

 

Bildunterschrift: Marlon Möller fuhr in Rottleben auf den 2. Platz in seiner Klasse.