Bericht Youngstertag 01.05.2018

03.05.2018

„Gefühlt wie Sebastian Vettel“

 

Motorsport: Fast 500 Kinder waren beim Schnuppertag in Sontra dabei – Veranstaltung ein voller Erfolg

Von Marvin Heinz

Sontra. Es knatterte und röhrte auf dem Husarenring in Sontra. Die Eltern und Großeltern am Rand der Strecken staunten, als ihre Kinder mit Motocross-Maschinen, Karts, Quads oder Pocket-Bikes an ihnen vorbeisausten. Der Youngster-Schnuppertag, der vom ADAC Hessen-Thüringen und sechs Ortsclubs angeboten worden ist, sollte das Verhalten im Straßenverkehr, den Gleichgewichtssinn und den spielerischen Umgebung mit Sportgeräten fördern.

Mit großen Augen und sichtlich beeindruckt fieberte Geburtstagskind Finn aus Reichensachsen dem Pocket-Bike-Kurs entgegen. Mit Sturmhaube, Helm und Handschuhen ausgestattet startete der Neunjährige in die ersten Runden. Anfangs gab Finn nur zögerlich Gas, aber dann hatte er den Gashebel fest im Griff und drehte unter Aufsicht der Trainer wie an der schnurgezogen seine Runde. Grinsend freute er sich: „Sich in die Kurven zu legen, das macht echt Spaß.“ Geschicklichkeit und Konzentration im Umgang mit motorisierten Fahrzeugen wurde durch das präzise Fahren beim Kartslalom gefördert, von dem Finn, der sonst zu Hause nur den Rasenmäher fahren darf, begeistert war: „Nach den genauen Anweisungen der Trainer durfte ich so richtig Gas geben, driften und scharf bremsen.“

Während Finn weitere Stationen ausprobierte, durfte die siebenjährige Miriam aus Heiligenstadt auf das Kart und machte ihre Sache mustergültig und fehlerfrei. Als sie den Helm noch nicht ganz abgezogen hatte, sagte die kleine Rennfahrerin wie aus der Pistole geschossen: „Ich habe mich gefühlt wie Sebastian Vettel.“

Begeistert war auch ihr Bruder Simon, der zuvor auf der Motorrad-Trail-Strecke unterwegs war. Anspruchsvoll waren die Aufgaben für den Elfjährigen, verschiedene Hindernisse mussten ohne Bodenkontakt mit den Füßen überwunden werden. Die Fahrzeugbeherrschung ist hier das A und O. „Ich habe mich immer auf der Motocross-Maschine gehalten und die Trainer haben mir immer geholfen“, so Simon.

Louan (8) aus Neuerode meisterte den Parcours ebenfalls mit Bravour: „Cool war es, ich durfte auch mal alleine fahren.“ Abwechslungsreich war das Angebot des Veranstalters, die Schwestern Mette (8) und Mia (10) aus Langenhain probierten sich auf vier Rädern aus. Auf einem Quad wurde vorsichtig und sicher ein eng gesteckter Kurs umfahren.

Auch die Kleinsten sind nicht ohne Grund gekommen sein. Ohne Benzin, aber dank viel Muskelkraft in den Beinen schnupperten sich die unter Sechsjährigen mit Bobby-Cars Motorsport-Atmosphäre. Äußerst zufrieden war Peter Überschär, der Vorsitzende des MSC Waldkappel-Breitau: „Vielen Kindern konnten wir unseren Sport näherbringen und Begeisterung wecken. Es war ein toller Tag.“

 


Die Zahlen zum Schnuppertag in Sontra

Viel war los beim „Tag der offenen Tür“ des MSC Waldkappel-Breitau am Sontraer Husarenring. Wir haben den Tag in Zahlen zusammengefasst.


6 Motorsportclubs aus Witzenhausen, Bad Sooden-Allendorf, Hessisch Lichtenau, Melsungen, Heringen und Eschwege unterstützten den MSC Waldkappel-Breitau, der mit 40 Helfern im Einsatz war, bei der Ausrichtung des ADAC „Youngster-Tag“.


15 Nachwuchstalente zwischen zwölf und 18 Jahren trainierten unter dem fünffachen deutschen und südafrikanischen Motocross-Meister Collin Dugmore auf der Rennstrecke für die bevorstehenden Wettkämpfe.


25 Trainer waren bei sechs verschiedenen Stationen im Einsatz, um die Kinder sicher und unfallfrei an den Motorsport heranzuführen.


470 Kinder nahmen teil am „Youngster-Tag“ und hatten großen Spaß.


1800 Gäste fanden am Maifeiertag den Weg an den Sontraer Husarenring. So viele Zuschauer kam noch nie zu einer solchen Veranstaltung. (mhz)

 

Quelle: WR vom 03.05.2018

 

 

Foto: Youngstertag 2018