Rennbericht Langgöns Ostern 2017

19.04.2017

MX-Cup Hessen-Thüringen in Langgöns, Ostern 16./17.04.2017

Top-Organisation, starkes Fahrerfeld, Schlamm und Schnee…

 

Auch in diesem Jahr wurden die Ostereier wieder im Fahrerlager – und nicht zu Hause im Garten versteckt. Schneefall erschwerte jedoch deren Suche.

 

Traditionell fand am Osterwochenende eine Rennveranstaltung beim AMC Langgöns auf dem Günther Leibrock Ring in Langgöns bei Giesen statt.

 

In diesem Jahr war das Auftaktrennen des MX-Cups Hessen-Thüringen zu bestreiten. Die seit 2016 bestehende neue Rennserie erfreut sich starker Beliebtheit. Eine gute Organisation und Top-Siegesprämien führen zu einem gut gefüllten - und durchweg starken Starterfeld.

 

Die Strecke wurde über den Winter leicht umgebaut; ist jedoch nach wie vor anspruchsvoll mit ordentlich „Airtime“ auf den zahlreichen Sprüngen.

 

Vom MSC Waldkappel-Breitau waren die Jugendfahrer Maximillian Holzapfel und Phil Reuter am Start.

 

 

Sonntag 16.04.17 / Klasse 3, 85 ccm

Maximilian Holzapfel #161, Eschwege

 

Die Qualifikation lief gut für Maximilian Holzapfel. Mit einem dritten Platz hinter den Top-Fahrern Maurice Tanz und Maximilian Werner konnte der 11-jährige Maxi wirklich zufrieden sein. Im ersten Lauf, bei strömenden Regen, erwischte Maxi einen schlechten Start, konnte bis auf den dritten Platz vorfahren.

 

Dann ein Sturz und das Ende vom Lied: Platz 4 im ersten Lauf.

 

Im zweiten Lauf erwischte Maxi einen guten Start, stürzte aber im Laufe des Rennes bei sehr tiefen Bodenverhältnissen – konnte jedoch den fünften Platz retten.

 

Am Ende stand Rang 5 von 29 als Gesamtergebnis, mit dem Maxi nicht ganz zufrieden war.

 

 

Klasse 2, 65 ccm

Phil Reuter #9, Wehretal

 

Man merkte bereits im Training, dass viele Kids viel über den Winter hinweg nicht auf der faulen Haut gelegen haben. Eine deutliche Leistungssteigerung war fast über das gesamte Fahrerfeld zu beobachten. Aus der 65ccm Klasse (8- 12jährige) starten dieses Jahr gleich mehrere Kids in der Deutschen Meisterschaft.

 

Das Training und die Qualifikation liefen, bei bestmöglichen Streckenbedingungen, nicht optimal. Insbesondere bei steilen und langen Sprüngen konnte Phil das Tempo der Führenden nicht mitgehen.

 

Die 65er starteten nach den 85ern. Die Streckenbedingungen waren inzwischen sehr schwer. Schlamm haftete wie Kleber an den Bikes und erhöhte das Gewicht der Maschinen wesentlich.

 

Erster Lauf: Toller Start und als Dritter in die erste Runde. Im Verlauf des Rennens dann zwei Plätze abgegeben – am Ende stand ein guter fünfter Platz.

 

 

Im zweiten Lauf ebenfalls ein Top-Start, doch bereits nach wenigen Metern folgte ein Sturz, der ihn auf Platz 18 zurückfallen ließ. Nach einer turbulenten Aufholjagd hieß am Ende dann aber doch Platz 5.

 

Dies ergab den sechsten Platz Gesamtwertung bei insgesamt 27 Startern. Leider knapp ab Podium (Plätze 1-5) vorbei.

 

Insgesamt ein tolles Ergebnis der beiden Starter vom MSC Waldkappel-Breitau, auch wenn beide nicht hundertprozentig zufrieden waren.

 

 

Montag 17.04.17

Schnee in Langgöns!

 

Der Veranstalter musste die für Ostermontag geplanten Läufe absagen. Davon betroffen waren war auch der 2-Takt-Cup, zu dem Marvin Heiner angereist war. Die Streckenbedingungen waren einfach zu brutal!

 

Alle Ergebnisse hier im Überblick:

http://motocrosscup-hth.de/index.php?id=mcc-ergebnisse-aktuell

 

 

 

Fotos:

Steve Bauerschmidt

Crossjunkies

 

 

Fotoserien zu der Meldung


MX Cup Hessen Thüringen Langgöns 2017 (19.04.2017)

MX-Cup Hessen-Thüringen in Langgöns, Ostern 16./17.04.2017

Top-Organisation, starkes Fahrerfeld, Schlamm und Schnee…

 

Traditionell veranstaltet der AMC Langgöns über das Osterwochenende eine Rennveranstaltung auf dem Günther Leibrock Ring in Langgöns bei Giesen. Auch dieses Jahr wurden die Ostereier wieder im Fahrerlager – und nicht zu Hause im Garten versteckt. Schneefall erschwerte jedoch deren Suche.

 

Diese Jahr fand das Auftaktrennen des MX-Cups Hessen-Thüringen zum Saisonstart statt. Die seit 2016 bestehende neue Rennserie erfreut sich starker Beliebtheit. Nicht zuletzt führen eine gute Organisation und Top-Siegesprämien zu einem gut gefüllten - und durchweg starken Startfeld.

Die Strecke wurde über den Winter leicht umgebaut; nach wie vor hat die anspruchsvolle Strecke ordentlich „Airtime“ mit zahlreichen Sprüngen.

 

Vom MSC Waldkappel-Breitau waren die Jugendfahrer Maximillian Holzapfel und Phil Reuter am Start.